Julia Bauch

Durch einen guten Tipp von Freunden sind wir vor längerer Zeit auf Janosch gestoßen und sind sehr glücklich darüber! Er behandelt Quinn so fachkundig und mit äußerster Sorgfalt, so dass man sich wirklich sehr gut aufgehoben und gut betreut fühlt. Es gibt für uns niemand Besseren!

Susanne Richert

Trainer C Westernreiten sowie Trainer B im Gesundheitssport (Prävention und Rehabilitation)

Dank Janosch Theine und seiner „heilenden Hände“ fühlt sich der Okie wieder locker und fit. Ausgelassenes Toben auf der Weide macht Freude. Unter dem Sattel gibt es kein unzufriedenes Schweifschlagen mehr. Janosch hat mit seinem kompetenten Wissen, zielführenden Methoden und seinem einfühlsamen Umgang mit Pferden grenzenloses Vertrauen erreicht, was zu einer tiefen Entspannung und lockerer Muskulatur meines Pferdes führt. Ein großes Dankeschön noch einmal auch an dieser Stelle an Janosch für seinen professionellen und zugleich gefühlvollen und engagierten Einsatz und die regelmäßige kompetente Begleitung unseres „Trainingsplans“.

Kathrin Witta

Physiotherapeut, Osteopath oder doch lieber Chiropraktiker?

Als wir meinen Drops Mitte November von seiner Züchterin abgeholt haben, ging er zwar artig auf den Hänger, machte dann aber doch die ersten paar Minuten ziemlichen Radau. Kaum im neuen Zuhause angekommen, wieherte ihm schon die Ponyoma entgegen, die ihn ja damals in Empfang nahm. Kaum wieherte sie los, ging das Gepolter auf dem Hänger wieder los. Er wollte endlich runter. War ja auch fast 4,5 Stunden super brav, wer könnte es ihm verübeln. Damals dachte ich schon, bei Zeiten mal einen Physiotherapeuten drauf schauen zu lassen. Für den Fall der Fälle.

Als er dann eine Woche später auf der großen Winterweide stand, dachte ich mir schon hin und wieder „na der läuft aber komisch“… Da ich kein Freund davon bin, aus einer Mücke einen Elefanten zu machen und gleich bei jedem schiefliegenden Haar einen Tierarzt/ Physiotherapeuten oder sonst wen anzurufen, schaute ich mir das Ganze erst einmal eine Weile an. Schließlich hatten wir mittlerweile auch starke Minusgrade und knüppelharten Boden. Als die ersten Plusgrade wieder kamen und der Boden derweil auch schon etwas weicher war, lief er zwar etwas besser, aber eben immer noch nicht gut.
Also entschloss ich mich kurzer Hand einen Physiotherapeuten zu rufen. Schließlich hatte ich das ja eh vor. Die Frage nach dem „soll es jetzt ein Physiotherapeut, Osteopath oder ein Chiropraktiker sein?“ erübrigte sich schnell, nachdem ich nach einiger Recherche im Internet auf Janosch Theine gestoßen bin. Auf seiner Homepage begrüßte mich gleich folgender Satz:
„Eine gute Mischung
Die Mischung aus Pferdeosteopathie, Pferdephysiotherapie und Chiropraktik für Pferde bilden mein persönliches Behandlungskonzept, welches für ziemlich alle Störungen am Bewegungsapparat die optimale Technik bereithält. „
Ich hatte bisher noch niemanden getroffen, der gleich alles in einem ist und so stand der Entschluss eigentlich ziemlich schnell fest, dass ich ihn auch bitten würde, sich den kleinen Kerl einmal anzusehen. Nach kurzer Beschreibung und sehr nettem Kontakt trafen wir uns dann am 11.01.2017.

Kaum an der Weide angekommen, kam uns Henry bereits entgegen. Da wir das Aufhalftern und Führen bereits einige Male geübt hatten, war es an dem Tag auch kein Problem ihn gleich nach der Begrüßung einmal aufzuhalftern und vorlaufen zu lassen. Dann ging es an die Behandlung. Auch wenn er sich nicht gleich „überfallen“ lassen will und erst einmal eine Sekunde braucht bevor er sich anfassen lassen möchte, hat er doch schnell gemerkt, dass Janosch ihm nichts tut. Er ist auch sehr ruhig und vorsichtig mit ihm umgegangen und so konnte er nach einer kurzen Kennenlernphase ans Werk gehen. Was mich am meisten während der Behandlung überrascht hat war, dass Henry sich wirklich überall problemlos anfassen ließ. Hufe geben und das Bein vertrauensvoll in Janoschs Hände zu geben war für ihn wie selbstverständlich. Diese wahnsinnige Gelassenheit und das große Vertrauen, dass er uns an dem Tag geschenkt hat, rührt mich echt zutiefst. Welches Fohlen steht schon so artig da und lässt sich von einem Wildfremden durchkneten!? Ich bin mächtig stolz auf meinen kleinen Drops!!
Nach der Behandlung wurde kurz über den Befund gesprochen. An sich sei Alles in Ordnung, alle Gelenke sind beweglich und alles ist so, wie es sein soll. Lediglich das Becken ist etwas schief. Janosch zeigte mir dann noch zwei Übungen, die ich jetzt einige Zeit lang machen soll. Die Hoffnung ist, dass sich der leichte Schiefstand dann etwas ausgleicht oder vielleicht sogar komplett verschwindet. Nach ein paar Tagen war ich wieder auf der Weide und war doch sehr froh, dass er schon deutlich besser läuft als zuvor.
Wer also auf der Suche nach einem guten Pferde-Physiotherapeuten, Pferde-Osteopathen oder Pferde-Chiropraktiker ist, dem kann ich Janosch Theine nur wärmstens empfehlen!!!
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön Janosch, dass Du Dich so super um meinen Kleinen gekümmert und Dir so viel Zeit für ihn genommen hast.

Hanna Knüppel

Landesmeisterin, Deutsche Meisterin, FEI Europameisterin im Einzel und mit der deutschen Mannschaft, NDR Sportlerin des Jahres 2017

Maren Duelberg-Peyrick

Janosch hat vor 14 Tagen meine 5 jährige Welsh Cob Stute untersucht und behandelt. Mein Mann und ich sowie unsere Stute sind begeistert! Er ist sehr kompetent und fachkundig mit unserer Stute umgegangen. Man konnte sofort sehen, wie sie sich entspannte. Drei Tage nach seiner Behandlung war sie ein ganz anderes Pferd! Wir sind sehr dankbar und werden Janosch sicher wieder bitten zu kommen, wenn wir erste Anzeichen einer erneuten Blockade feststellen. Wir können Janosch nur wärmstens empfehlen!

Peter Otto

Janosch Theine betreut seit vielen Jahren unsere Pferde physiotherapeutisch und osteopathisch. Besonders unsere Wanda hatte zuletzt massive Probleme mit ihrem Iliosakralgelenk. Der behandelnde Tierarzt befürchtete, dass sie als Reitpferd auf Dauer unbrauchbar werden könne. Mit vereinten Kräften (regelmäßige Behandlung durch Janosch, muskelaufbauende Arbeit an der Longe, qualifizierter Beritt) können wir heute sagen, dass sie wieder topfit und zufrieden ist. Janosch Theine hat uns dabei ganz entscheidend unterstützt. Wir sind ihm sehr dankbar und haben ihn schon an viele Reiter weiterempfohlen.

Christine Reez

Mein 9-jähriger Holsteiner Wallach Condor konnte nach einem eventuellen Sturz nicht mehr taktrein traben und galoppieren. Er wurde kurztrittig, verlor oft das Gleichgewicht und sprang im Galopp, insbesondere in den Kurven, in den Außen-oder Kreuzgalopp. Da sich diese Auffälligkeiten nach 2,5 Wochen nur noch verschlechterten, suchte ich im Internet nach einem Pferdechiropraktiker und kam auf die Seite von Herrn Janosch Theine. Herr Theine konnte mir nur wenige Tage später einen Termin geben und hat sich viel Zeit für die Behandlung genommen. Durch seine ruhige und bestimmte Art ließ sich mein Pferd ohne Widerwillen behandeln. Eine Woche nach der Behandlung war mein Pferd wieder komplett genesen.

Melissa Lichtenstein und Jan Vogel

Wir hatten Janosch nun das zweite Mal zur Behandlung unserer beider Isländer da. Seine ruhige und konzentrierte Arbeitsweise gefällt uns sehr. Auch unser großer Skeptiker kann sich bei ihm entspannen und lässt sich verwöhnen. Es sind deutliche Verbesserungen danach beim Reiten und im Umgang mit den Pferden spürbar. Außerdem ermöglichen es uns seine Tipps, diesen geschmeidigen Zustand auch zu erhalten.

Claudia Zimmermann

2014 wurde mein Hengst von einem anderen Wallach getreten und am Kopf getroffen. Der Tritt war so stark, dass er eine schwere Augenverletzung davon trug. Er kam in die Klinik und wurde dort gut behandelt.

Nun begann die Rehabilitation zu Hause. Insbesondere lagen der Fokus auf der Pferdephysiotherapie und der ganzheitlichen Pferdeosteopathie, da mein Hengst einen sehr starken Schlag gegen den Kopf bekommen hatte. Die Muskulatur hatte sich in eine Richtung überdehnt und so hatte er im Atlas-Bereich und in der oberen Halswirbelsäule viele Blockaden. Weiter zogen sich die Blockaden über den Rücken bis hin zum Lumbosakralgelenk und dem Iliosakralgelenk. Ich kannte Janosch nur durch die Werbung, die er auf den EWU Turnieren macht. Da er selbst als  Humanphysiotherapeut gearbeitet hat, war es für mich der ausschlaggebende Punkt, ihn anzurufen.

Janosch gab eine gute Diagnose ab und behandelte Sunny mit sehr viel Geduld und Ruhe. Durch die geschulten Hände und seinem sehr guten Fachwissen gelang es Janosch Sunny immer mehr Mobilität zurückzugeben.

Wir haben in den letzten 2 Jahren mit Hilfe von Janosch viel erreicht und können in diesem Jahr in die Turnier-Karriere starten.

Fenja Thorey

Nach einem schweren Weideunfall (tiefe Fleischwunden und Fraktur) meiner Warmblutstute und der Freigabe des Tierarztes, dass ich mit der aufbauenden Arbeit beginnen durfte, war ich auf der Suche nach einem fachkundigen Therapeuten, der das Tier vorher „durchchecken“ sollte. Ein Pferdephysiotherapeut war mir hierfür zu wenig, da mir in diesem Fall auch eine osteopathische und chiropraktische Behandlung sinnvoll erschien. Obwohl diese Kombination der Ausbildung sehr selten ist, stieß ich bei einer Internetrecherche auf Janosch Theine, der auch noch (fast) aus der Nähe kam. Da meine Stute sehr sensibel auf Energie reagiert, war ich sofort überzeugt, mit Janosch die richtige Wahl getroffen zu haben, als er mit seiner ruhigen Art begann, das Tier zu behandeln und es daraufhin seinen Kopf hängen ließ. Nach der Behandlung zeigte Janosch mir noch Übungen, die ich in den folgenden Tagen selbst durchführen sollte, um meine Stute weiter zu mobilisieren.

Janoschs Arbeit gefiel mir so gut, dass ich ihn für unseren Vereinsworkshop (VFD, Vereinigung der Freizeitreiter und – fahrer in Deutschland e.V.) „Ganganlayse & Mobilisationstechniken“ einlud. Die Veranstaltung fand großen Anklang.

Obwohl ich so schon sehr viel lernen konnte, bin ich froh, wenn Janosch auch weiterhin zu uns kommt, um meinen Freizeitpartner regelmäßig „durchzuchecken“ und um zu helfen, wenn es mal wieder hakt.